Veranstaltungen

Studienreise SCHUM
Vom Donnerstag, 19. April 2018 -  08:30
Bis Montag, 23. April 2018 - 18:00
 

Die Schum-Städte
Martin Buber schrieb in den dreißiger Jahren einen berühmten Text über Worms. Er stand auf dem Friedhof, dem “Heiligen Sand” und sah von dort den mächtigen Dom. Er verglich die beiden religiösen Stätten, lobte den Dom, fühlte sich aber verwurzelt in seinem Judentum. So betonte er, dass die judische Tradition immer noch gültig ist: “Der Dom ist, wie er ist. Der Friedhof ist, wie er ist. Aber gekündigt ist uns nicht worden.”
Wir suchen das mittelalterliche jüdische Leben im Rheinland, finden Friedhöfe, Synagogen, Mikwen – und auch wieder neue jüdische Gemeinden.
Und wir besuchen die Kaiserdome, für die Speyer, Worms und Mainz berühmt sind. Ich hoffe, dass wir immer wieder den Blick auf die andere Seite schaffen: von den Friedhöfen und Mikwen auf die Dome und von den Kirchen auf die jüdischen Gemeinden.
Die “Schum-Städte” besuchen wir: die drei wichtigsten jüdischen Gemeinden in Deutschland im Mittelalter. Aus den drei Anfangsbuchstaben ihrer Namen (Sch, W
und M) formte man das Wort “Schum”. Mit dem kurzen Wort wird der Gipfel jüdischer Gelehrsamkeit und Frömmigkeit zusammengefasst.
Zugleich bedeutet es auf Hebräisch einfach “Knoblauch” und ist so recht gut zu behalten.
Eine Reise im Zeichen der Gesundheit und des guten Geschmacks.

 

Reiseplan
Donnerstag, 19.04.2018
8.30 Uhr Busfahrt von Hamburg nach Mainz, unterwegs Mittagspause.
In Mainz Hotelbezug und Abendessen
Freitag, 20.04.2018
Stadtrundgang in Mainz zur Geschichte von Juden und Christen. Wir sehen den Dom und die neue Synagoge.
Später Besuch der Stephanskirche mit den Chagallfenstern. Das Gutenbergmuseum zeigt die Geschichte der Druckkunst.
Am Ende des Nachmittags fahren wir nach Speyer, wo wir drei Nächte bleiben. Wir besuchen die Synagoge und geniessen ein wohlverdientes Abendessen.
Samstag, 21.04.2018
In Speyer machen wir einen Spaziergang auf jüdischen Spuren. Es geht dabei um den “Judenhof”, die mittelalterliche Synagoge und die Mikwe, aber auch um die spätere jüdische Geschichte in Speyer. Nachmittags besuchen wir ausführlich den Dom, haben danach noch etwas Freizeit – bis zum Abendessen..
Sonntag, 22.04.2018
Fahrt nach Worms. Das “Rashi-Haus” ist ein kleines Museum zur jüdischen Geschichte; wir besuchen auch Synagoge und Mikwe und sehen den beeindruckenden jüdischen
Friedhof mit dem “Buber-blick”
Nachmittags bleibt dann der 1000-jährige Dom: dazu gehört eine kleine Exkursion ins Grenzgebiet zwischen Heidentum und Christentum: die Nibelungen.
Montag, 23.04.2018
Rückfahrt nach Hamburg, Ankunft rund 18.00 Uhr

 

Die Reise kostet 625,- € im Doppelzimmer mit Halbpension. Im Preis inbegriffen sind: Übernachtungen mit Frühstück, Abendessen, Reisebus, Reiseleitung, Eintritte und Begegnungen. Mitglieder einer GCJZ bezahlen nur 575,- €. EZ-Zuschlag: 140,- €.
Anmeldung: schriftlich mit abgetrenntem Abschnitt, per Mail oder telefonisch. Bitte überweisen Sie gleichzeitig die Anzahlung von 150,- €. auf das Konto der GCJZ: IBAN: DE81 2001 0020 0004 7472 01, Stichwort: "Lehrhaus, 3-18”. Die restliche Reisesumme, 475,- € (425,- € für GCJZ-Mitglieder) im Doppelzimmer, evt. plus 140,- € EZ-Zuschlag, bitten wir zu überweisen vor dem 5. April.

Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Hamburg e.V.
Elbchaussee 408, 22609 Hamburg, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum  ·   Datenschutz  ·   Intern

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung