Veranstaltungen

"Orthodoxe Perspektiven auf das Christentum und den Dialog"
Dienstag, 22. November 2022, 10:00 - 17:00
 
Kontakt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.; Telefon: 0175 88 28 615

Spätestens durch die Veröffentlichung der beiden internationalen jüdisch-orthodoxen Erklärungen "Den Willen unseres Vaters im Himmel tun: Hin zu einer Partnerschaft zwischen Juden und Christen" (2015) und "Zwischen Jerusalem und Rom: Gedanken zu 50 Jahren Nostra Aetate" (2017) stellt sich die Frage, was die orthodox-jüdische Position zum Christentum ist. Beide Erklärungen beziehen sich auf verschiedene traditionelle Quellen für die theologische Bewertung des Christentums. Doch sowohl in den beiden Dokumenten selbst als auch in der innerjüdischen Rezeption wurden die Aussagen der Rabbiner, bzw. Zitate aus deren Werken, unterschiedlich bewertet, teilweise sogar völlig gegensätzlich. Manchmal kam sogar die Behauptung auf, das Christentum sei Awoda sara (Hebr. "fremder Kult").  Was ist nun aber tatsächlich die Haltung der jüdischen Orthodoxie zum jüdisch-christlichen Dialog? Was sind die zentralen Positionen der traditionellen jüdische Quellen zum Christentum?

Rabbiner Jehoschua Ahrens kommt nach Hamburg um dieses Thema mit uns zu "lernen": 

Ort Evangelisch-Reformierte Kirche, Palmaille 2, 22767 Hamburg

Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Hamburg e.V.
Elbchaussee 408, 22609 Hamburg, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Impressum  ·   Datenschutz  ·   Intern